Wanderreise Kreta

 
 

 Gerne betitelt man die Insel als "Wiege der abendländischen Kultur" und meint damit die imposanten Palastbauten und die frühe darstellende Kunst. Diese Kulturdenkmäler erblühten auf dem Wurzelgrund des religiösen Kultes der Minoer, dessen tragende Säulen "Musik und Tanz" noch heute bei jedem Fest und geselligen Zusammensein belebt werden. 

Programm einer 7-tägigen Wanderreise

 

1. Tag: Anreisetag, organisierter Transfer vom Flughafen oder Hafen

 

2. Tag: Rundweg von Plakias über Mirthios , Mühlenweg Schwierigkeitsgrad: leicht, ca. 1h 40min, Hm 170 im An- und Abstieg, 4,5km

Alternativ :

Um das Kap Kato Mouri mit Badeaufenthalt Schwierigkeitsgrad: leicht, ca. 1h 50min, Hm 220 im An- und Abstieg, 6km

 

3. Tag: Imbros-Schlucht Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, ca. 3,5 - 4h mit Pausen, Hm 565 Abstieg, 6,7km

  4. Tag: Von Chora Sfakion -Loutro – Marmara – Agios Pavlos – nach Agios Roumeli Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, ca.7-8h mit Pausen und Baden, Hm max.300, 21km
  5. Tag: Tag zu freien Verfügung
  6. Tag: Aradena-Schlucht Schwierigkeitsgrad: schwierig, 5,5 -6,5h mit Pausen, Hm 750 im An- und Abstieg, 12km
 

7.Tag: Preveli-Rundweg Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, ca.3h + 2h Pausen und Baden, Hm 200 An- und Abstieg, 7,3km

  8.Tag: Abreisetag
 







Leistungen der Wanderreise:
5 Wanderungen (Transport und Führung)
Singen mit Dimitris Altantsidis am Nachmittag
Tanz am Abend, Live Musik
Reisebetreuung und Reiseorganisation
Tanzunterricht als Alternative zur Wanderung
   Preis für die oben aufgeführten Leistungen (7 tägig) : 395Euro*
   
  Unterkunft (7 tägig): 160 Euro / Person / DZ*  (Hotel Phönix mit Frühstück)
 

Unterkunft (7 tägig): 260 Euro / Person / EZ*    (Hotel Phönix mit Frühstück)

 
   
 

*Für eine transparente und gerechte Kostenberechnung sind die unterschiedlichen Leistungen getrennt aufgeführt.Vor allem die Unterkunftskosten variieren (günstiger oder teurer) je nach Unterkunft. Die Möglichkeit, die Unterkunft mit einem Pauschalreiseanbieter zu buchen (Flug u. Unterkunft), kann mit uns besprochen werden.







Änderungen im Programm sind dem Veranstalter vorbehalten

       
  Unterkunft  
 
Das Hotel Phoenix steht hoch über dem Meer auf der Felsenküste der Bucht von Plakias. Die modern eingerichteten Hotelzimmer bieten einen freien Blick auf  die Bucht, deren kristallklares Wasser zum Baden einlädt.
Weitere Unterkünfte sind die Häuser:
Studio Joanna, Studio Pelagos und Haus Eolia. Die Studios haben alle einen Kühlschrank und eine Kochnische.

  Preise: (pro Person) / 7-tägig
   
 
 Unterkunft
  Hotel Phoenix mit Frühstück
DZ:  160,- Euro / Person
EZ:  260,- Euro / Person
  Haus Joanna
DZ:  
EZ:  
  Haus Pelagos
DZ:  
EZ:  
   

Kontakt / Informationen: Tanzreisen-Griechenland@web.de




 
   

1.Tag:Anreisetag

2.Tag

Auf dem Mühlenweg nach Mirthios: Schwierigkeitsgrad: leicht. Unsere Wanderung führt uns über einen breiten Wirtschaftsweg, schmalen Pfaden und einer Bachüberquerung ins Hinterland von Plakias. Dort befinden sich zwei Wassermühlen die uns einen Eindruck verleihen wie mühselig und aufwendig das Getreidemahlen früher war. Im heimeligen Bergdorf Mirthios erwartet uns ein herrlicher Ausblick und eine gute Landküche. Die reine Gehzeit des Rundweges beträgt 1h40min, Hm 170 und 4,5 km setzen keine hohen Anforderungen voraus! An einer Stelle ist Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich!

Alternativ

Um das Kap Kako Mouri: Schwierigkeitsgrad: leicht Schotterwege und relativ gut begehbare Pfade führen uns über das überraschend ursprüngliche und raue Kap Kako Mouri zwischen Plakias und Damnoni. Am Strand von Damnoni gibt es dann die Gelegenheit ins Meer einzutauchen oder sich in einer Taverne zu erfrischen. Es gibt wenig Schatten auf den 6 km und 220 Hm. Die Gehzeit beträgt 1h50min. Keine besonderen Anforderungen sind nötig!

3.Tag:

Durch die Imbros-Schlucht: Schwierigkeitsgrad: mittelschwer Die kleine Schwester von Samaria! Die „kleine Samaria“ wie sie auch genannt wird ist eine einfache Wanderung gesäumt von Bergzypressen, Steineichen und kretischen Ahorn. Der überwiegend bequem begehbare teils gepflasterte Weg führt uns in die immer enger werdende Schlucht hinein. Die Wände werden stetig höher und zeigen sich in ocker bis sienaroten Farben. Am spektakulärsten ist das sogenannte Nadelöhr, die engste und schattigste Stelle der Schlucht. Wenig später befindet sich ein uriger Rastplatz an dem wir eine längere Pause einlegen werden. Am Fuße der Schlucht liegt der Ort Komitades der anschließend zu einer kleinen Erfrischung einlädt. Die 565 Hm gehen wir bergab und nach ca.7 km und rund 3,5 h inkl. Pause, sind wir am Ende unserer Tour!

4.Tag:

Von Chora Sfakion-Loutro-Marmara-Agios Pavlos-nach Agios Roumeli: Schwierigkeitsgrad: mittelschwer .Diese wunderschöne, eindrucksvolle Küstenwanderung ist unsere längste Tour und sie beginnt in Chora Sfakion. Auf einem gut ausgebauten, schattenfreien Küstenpfad ohne größere Höhenunterschiede max. 300 Hm, geht es zuerst zum malerischen Örtchen Loutro dem offiziellen Geheimtipp am Lybischen Meer. In diesem autofreien Ort werden wir unsere erste längere Pause einlegen. Danach geht es weiter über die Dörfer Finix und Lykos zur Marmara- Bucht. Dort legen wir unsere zweite längere Rast ein und genießen ein erfrischendes Bad. Abgekühlt und gestärkt geht es einige Zeit aussichtsreich jedoch schattenfrei weiter. Wir passieren noch viele kleine Kieselbuchten bis wir in einen wunderschönen Kiefernwald eintauchen. Die Ausblicke zwischen den grünen Kiefern hinunter zum blauen Meer hinterlassen einen unvergesslichen Eindruck. Ca. 1h15min vor Roumeli befindet sich, direkt am Strand, die kleine byzantinische Kapelle Agios Pavlos. Nach einer kurzen Rast und Besichtigung der Kapelle geht es zu unserem Endziel, dort gibt es nochmal ausreichend Zeit für Strand oder Taverne. Mit dem Schiff geht es dann zum Ausgangspunkt zurück. Dabei können wir diese imposante Tour von der Meeresseite aus Revue passieren lassen. Diese Tour erfordert Ausdauer, an manchen Stellen etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit! Mit ausgiebigen Pausen und Baden sind ca.8h berechnet!

5.Tag:

Tag zur freien Verfügung: Nach dieser langen Wanderung haben wir uns einen Ruhetag verdient!

 

 
     




 
   

6.Tag:

Aradena-Schlucht: Schwierigkeitsgrad : Schwieirigkeitsgrad: schwierig.  Eines der größten Naturereignisse Westkretas! Unser Ausgangspunkt dieser faszinierenden Wanderung befindet sich etwas oberhalb vom Bergdorf Livaniana. Von dort aus wandern wir einen Schotterweg und einige Pfade die teilweise etwas Trittsicherheit erfordern hinunter zur bereits bekannten Marmara-Bucht. Dort können wir uns kurz im Meer erfrischen bevor wir in die Schlucht einsteigen. Ein anspruchsvoller Steig bei dem wir gelegentlich auch die Hände benützen führt uns durch einen eindrucksvollen Canyon. Das alte Geisterdorf Aradena, eine Kreuzkuppelkirche , die imposante Stahlbrücke am Ende der Schlucht sowie viele weitreichende Ausblicke machen diese Tour zu einem vielseitigen und interessanten Erlebnis. Die Tour hat eine reine Gehzeit von ca.5h30min, 750 Hm und ca.12 km Länge! Ausdauer, gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind erforderlich!

7.Tag:

Um das Tal des Megalopotamos zum Traumstrand Preveli: Schwierigkeitsgrad: mittelschwer.  Diese Wanderung führt über Fahr- und Feldwege, schmale Pfade und einer Bachüberquerung die etwas Balance fordert, um das Tal des Megalopotamos. Im Hinterland befinden sich Olivenbäume und Felder die vom nahegelegenen Kloster bewirtschaftet wurden, das Flussufer säumt ein prächtiger Auwald und im Mündungsbereich stehen kretische Dattelpalmen. Am Ende der Schlucht erreichen wir einen außergewöhnlichen Strand für den genügend Zeit zum Genießen eingeplant ist. Es besteht die Möglichkeit sowohl im Süßwasser als auch im Salzwasser, die nur durch einen schmalen Sandgürtel getrennt sind, zu schwimmen. Eine Taverne bietet erfrischende Getränke und einen kleinen Imbiss. Krönender Abschluss dieser Wanderung ist die Bootsfahrt in den Sonnenuntergang zurück nach Plakias. Die Tour hat eine ungefähre Länge von 7,5 km, 200 Hm und einer Dauer von ca. 2h45min ohne Pausen gerechnet. Es wird etwas Schwindelfreiheit und Trittsicherheit empfohlen!!


Wichtiger Hinweis: Wenn auch die Wanderungen so gewählt wurden dass großteils keine sehr hohen Anforderungen notwendig sind, möchte ich im Interesse aller daran Beteiligten darauf hinweisen, dass ein allgemeines gesundes und einigermaßen gutes körperliches Befinden der einzelnen Teilnehmer erforderlich ist!

Bedeutung der Schwierigkeitsgrade:

Leicht : leichte Wege, für geringe körperliche Fitness geeignet, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit meist nicht erforderlich!

Mittelschwer :  längere teils holprige, leicht ausgesetzte Wege und Pfade, leichte Kraxeleien möglich, körperliche Fitness und etwas Ausdauer sind empfehlenswert, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit kann erforderlich sein!

Schwierig :  sehr lange oder holprige,steile Wege und Pfade, teilweise Seilsicherungen und Leitern möglich, gute körperliche Fitness und Ausdauer sind erforderlich, sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit!

8. Abreisetag

 
       
     
 
  Wenn Sie Hilfe bei Ihrer Flugbuchung benötigen, können Sie sich an das Reisebüro VONI-Tours wenden:
Informationen unter http://voni-touristik.de, Telefon: +49 (0) 40 27 98 988, Dorotheenstr. 93, 22301 Hamburg, info@voni-touristik.de
  Anreise nach Kreta    
   
   
   
   
   
   
   
  Flug Verbindungen
 
Direkt- oder Gabelflüge nach Kreta    

 

  Suchmaschinen für Flüge:
      skyscanner.de
     
  Links zu Fluggesellschaften:
      Aegean Airlines, Austrian Air, Germanwings, Lufthansa, Olympic Airlines, Ryan Air
     

impressum | datenschutz
Hornissenweg 3 • 22159, Hamburg • Fon + 49. (0)40 - 51 08 77
© by Griechisches Zentrum für Tanz | All rights reserved.

site created and hosted by nordicweb